Sonntag, 12. Mai 2019

Blaue Stunde .. Blaue Phase.. oder einfach nur Vorfreude auf den Sommer ..

Heute, einfach weil es gerade meine Lieblingsfarbe ist, eine kleine blaue Serie..


den Begriff BLAU MACHEN kennt wohl jeder.. 

eine Hypothese dazu

Die Redewendung "blau machen" kommt ursprünglich vom "Blauen Montag". Der blaue Montag war nämlich ein freier Tag, ganz ohne Arbeit. Das ist allerdings schon lange her und war damals bei Färbern gebräuchlich. Die legten nämlich die Stoffe, die sie färben wollten, am Sonntag in ein Färbebad, in dem die Farbe in das Gewebe einwirken sollte.
Montags wurde die gefärbte Wolle dann aus dem Bad genommen und an der Luft getrocknet. Die besondere Farbe, die damals verwendet wurde, zeigte eine chemische Reaktion mit der Luft - und wurde blau.
Während die Wolle an der Luft trocknete und blau wurde, hatten die Färbergesellen nichts zu tun - schließlich mussten sie warten, bis die Wolle fertig war. Also konnten sie ganz in Ruhe "blau machen" - und zwar die Wolle.

Und es gibt die blaue Stunde.. dazu auch im folgenden eine Erklärung:
Die Blaue Stunde ist die Zeit vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang und es ist nie genau eine Stunde
Wie entsteht diese besondere Stimmung- dieses magische Licht?

Beim Sonnenuntergang steht die Sonne so schräg zur Erde, dass das Licht einen weiteren Weg bis zur Erdkugel hat. Auf dem Weg durch die Ozon-Schicht der Erde wird das sichtbare Licht blau, denn die roten und gelben Anteile werden herausgefiltert. Dadurch entsteht die besondere Atmosphäre, da der Himmel strahlend Dunkelblau ist und dieselbe Helligkeit besitzt, wie Straßenlaternen und beleuchtete Gebäude. 














Keine Kommentare:

Kommentar posten